Heizung und Bäder

 



Wärmepumpe

Theorie der Wärmepumpe

Prinzipiell handelt es sich bei einem Wärmepumpenprozess um einen Kreisprozess, in dem ein sog. Arbeits- bzw. Kältemittel - eine Flüssigkeit mit niedrigem Siedepunkt - den Zustandsänderungen Verdampfung, Verdichtung, Verflüssigung und Entspannung unterworfen wird.

Mit einem kleinen Anteil hochwertiger Energie wird viel Wärme, die sonst nicht nutzbar ist, auf ein höheres, für Heizzwecke verwertbares Temperaturniveau "gepumpt". Drei Viertel der benötigten Energie entstammen der Umwelt. Durch Einsatz dieser Wärme und einem Viertel Antriebsenergie wird die Wärmepumpenanlage zur vollwertigen, umweltschonenden Heizung.

Im Verdampfer entzieht die Wärmepumpe der Umgebung - Erdreich, Wasser oder Luft - gespeicherte Sonnenwärme und gibt diese plus der Antriebsenergie in Form von Wärme an den Heiz- und Warmwasserkreislauf ab.

Wärme kann nicht von selbst von einem kälteren auf einen wärmeren Körper übergehen. Sie fließt immer von einem Körper hoher Temperatur zu einem mit niedriger Temperatur (Zweiter Hauptsatz der Wärmelehre). Daher muss die Wärmepumpe die aufgenommene Wärmeenergie aus der Umgebung unter Einsatz von hochwertiger Energie - z. B. Strom für den Antriebsmotor - auf ein zum Heizen und Warmwasserbereiten notwendiges Temperaturniveau bringen. Eigentlich arbeitet die Wärmepumpe wie ein Kühlschrank, d. h. mit gleicher Technik, aber mit umgekehrtem Nutzen. Sie entzieht einer kalten Umgebung Wärme, die zum Heizen und Warmwasserbereiten genutzt werden kann.

 




Viessmann / Vitocal 300
Luft/Wasser Wärmepumpe 14,2 KW
Beispielanlage (in Betrieb)
Inbetriebnahme durch uns 2002
Luft/Wasser-Wärmepumpe, 5,4 - 14,6 kW, bis 55 °C Vorlauftemperatur
 

  • Fein abgestufte Baureihe mit Heizleistungen von 5,4 bis 14,6 kW
  • Für monovalenten Heizbetrieb zur kompletten Heizung und Warmwasserbereitung
  • Für bivalenten Betrieb in Kombination mit einem zweiten Wärmeerzeuger
  • Hohe Betriebssicherheit, Zuverlässigkeit und Laufruhe durch den Scroll-Verdichter
  • Komfortable, menügeführte Regelung





Stiebel Eltron WPF (SOL)
Sole/Wasser-Wärmepumpe
Leistung: 5,8 - 13,4 KW

  • Energiequelle wahlweise Erdreich oder Grundwasser und die Sonne
  • besonders für Ein- und Zweifamilienhäuser geeignet
  • heizt und sorgt für warmes Wasser mit dem Kombispeicher SBK 600/150
  • hohe Jahres-Arbeitszahl
  • optimale Solarenergie-Nutzung
  • extrem niedrige Energie- und Betriebskosten
  • extrem leiser Betrieb
  • platzsparende Bauweise


 



Stiebel Eltron Luft/Wasser-Wärmepumpe WPL
Leistung: 8 - 13 KW

  • Wärmequelle ist die Außenluft
  • einsatzbereit von -18 °C bis +35 °C (WPL13/18/23 von -20 °C bis +30 °C)
  • heizt und sorgt für warmes Wasser
  • Innen- und Außenaufstellung möglich
  • geeignet für monoenergetischen, monovalenten und bivalenten Einsatz
  • mit Zusatzheizung ohne zweite Energieart einsetzbar bis ca. 270 m² Wohnfläche
  • Einsatz für Fußboden- oder Radiatorenheizungen
  • geeignet für den Neubau und den sanierten Altbau